Die Crew

Mein Bild

Panamericana - diese Route spukt schon seit meinem 18. Geburtstag in meinem Kopf. Dabei geht es nicht um das reine Abfahren sondern um das Entdecken des Kontinents. Nun, kurz vor meinem 60. Geburtstag wird dieser Traum tatsächlich Wirklichkeit.Den Job beendet und die lange Suche nach einem geeigneten Fahrzeug wurde belohnt - der Unimog ist startklar und hat sich auf der Testreise 2014 auf Island bestens bewährt. Jetzt kann es mit friends und family im Mai 2015 endlich losgehen. D.h. ich bin immer an Bord, die Crew wird wechseln und es gibt auch Strecken auf denen ich alleine unterwegs bin.

Dienstag, 24. Januar 2017

Um in den Torres del Paine Nationalpark zu kommen muss erst mal wieder die Grenze nach Chile überquert werden. Und natürlich wieder mal kein Obst,Gemüse oder Fleisch dort einführen. Das heisst erst mal in Puerto Natales einkaufen ind dann in den NP.
Das Wetter ist gut, allerdings weht der patagonische Wind.Am
Grey Lake gibts eine Wanderung, den Rest der möglichen Wanderwege spare ich mir auf bis Marion kommt. Erst ist mal das südliche Ende Patagoniens das  Ziel. In Punta Arenas plagen mich wieder die Zahnschmerzen die ich schon in Ecuador hatte. Doch jetzt helfen keine Antibiotika mehr. Also Zahnarzt suchen. Ich finde einen, der mir abends noch einen Termin gibt. Nach dann insgesamt drei Behandlungen stellt sich heraus, dass der Zahn doch gezogen werden muss. War nicht wirklich angenehm. Wenigstens kein optisches Problem, weil der Zahn ganz hinten sass. Zudem hat der Zahnarzt Verwandtschaft in Lindau - kleine Welt!!!
Am nächsten Tag setze ich mit der Fähre nach Feuerland über und treffe Jean, einen Hitchhiker aus Frankreich wieder. Wir werden die nächsten Tage zusammen reisen und ganz tief in den südlichsten Teil auf der chilenischen Seite fahren.

Wieder zurück habe ich mails von Irene und Simon sowie Marina und Rico, die sich Weihnachten am Beagle Canal treffen und mich einladen. Wir verbringen ein paar schöne Tage zusammen. Simon und Irene sind gerade von einer Antarctis Cruise zurück und schwärmen in den höchsten Tönen. In Ushuaia gehe ich dann auch als erstes zu der Agentur in der die beiden gebucht haben. Tatsächlich gibt es noch eine Fahrt für den nächsten Tag!!!!!!
Auf einmal muss alles ganz schnell gehen. Alles notwendige einpacken, den Mog für 18 Tage einmotten, Unterstellplatz suchen, für Marion noch ein Zimmer buchen, denn wir werden uns zwei Tage überschneiden. Schließlich ist alles erledigt und am 28.12. geht es mit der Akademik Iuffe, einem russischen Forschungsschiff, Richtung Beagle Canal, Falkland Inseln, South Georgia mit seinen Königspinguinen und dann in die Antarktis.
Es ist einfach gnadenlos schön, Worte können es nur ungefähr beschreiben, daher etwas mehr Bilder.
Nach 18 Tagen holt mich Marion vom Schiff ab, wir gehen einkaufen und fahren gleich in den NP um zu wandern. Wir freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit.
Torres des Paine





treffen mit Irene,Simon,Marina und Rico


































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen